Modalverben / Hilfsverben – Erklärungen

must – have to Unterschied

Im Englischen gibt es bei dem modalen Hilfsverb „müssen“ zwei Möglichkeiten der Ausdrucksweise, je nachdem inwiefern dieses „müssen“ freiwilling oder durch eine von außen auerlegte Verpflichtung beding ist.

Das Wort must beschreibt ein freiwilliges Müssen aus eine inneren Antrieb heraus.
Der Ausdruck have to ein einer Verpflichtung folgendes Müssen.

zum Beispiel:

I must see my woman. ( du bist verliebt)
I have to see my woman. (du bist verheiratet)

must - have - to Unterschied

I have to see my woman.


can und be able

Can muss immer dann mit be able umschrieben werden, wenn zwei modale Hilfsverben nebeneinanderstehen.

Der deutsche Satz „du musst es tun können“ kann aus diesem Grund nicht mit „you must can do it“ übersetzt werden. Das englische Hilfsverb can wird also in diesem Zusammenhang mit be able umschrieben.

Dies ist besonders in den Zukunftsformen relevant:

zum Beispiel:

Du wirst es tun können.“
nicht „you will can do it„, sondern:
You will be able to do it.“

mustn’t – needn’t – don’t have to

!Vorsicht: das englische mustn’t bedeuted nicht „nicht müssen“, sondern nicht dürfen.
Also: You mustn’t park here = du darfst hier nicht parken.

Nicht müssen im Sinne von einer Verpflichtung nicht nachkommen müssen, heißt auf Englisch „don’t have to“ oder „needn’t

Also:  Du musst das Auto nicht waschen = you don’t have to (needn’t) wash the car,

should – shall

shall:

Die Hauptbesonderheit von shall liegt darin, dass sie als Option zu will als Hilfsverb für das Futur verwendet wird. (diese Form ist allerdings veraltet).

Ansonsten bedeutet shall, besonders in Bedienungsanleitungen und Anweisungen, ein Sollen, dem unbedingt Folge zu leisten ist. Aus diesem Grund werden im Englischen die zehn Gebote mit shall formuliert, zum Beispiel:

Thou shall not steal

should:

Wird, als Vergangenheit von shall, vor allem in der indirekten Rede verwendet:

He thought we should be able to do it.

Im Vergleich zu shall ist should ein Sollen, das weniger Befehlscharakter hat, und mehr Spielraum zulässt. Deswegen ist es oft höflicher should zu verwenden.

used to

Der Ausdruck used to wird verwendet, wenn wir im Englischen eine Sache zu einem Zeitpunkt in der Vergangenheit regelmäßig getan haben.

zum Beispeil: I used to smoke = ich habe früher einmal geraucht.

!Vorsicht: Wird used to in Verbindung mit der -ing Form verwendet, dann bezieht es sich auf eine noch bestehende Gewohnheit:

I am used to drinking a glass of milk in the morning. = Ich bin daran gewöhnt morgens ein Glas Milch zu trinken.

could / might / may

could

Das Hilfsverb could wird benutzt:

a.) als simple past von can. – I couldn’t come yesterday
b.) als Einleitung zu höflichen Fragen – Could you please open the window.
c.) als Konditional – I wish I could do it.

may – might

Die Modalverben may und might bedeuten beide „könnte vielleicht„.
Die Option „it might be“ ist in diesem Zusammenhang wahrscheinlicher als „may be„.

Das modale Hilfsverb may wird außerdem, genau wie could, in Höflichkeitsfragen verwendet:

May you please close the door. (may ist in diesem Kontext einen Tick höflicher als could)

canbe ablecouldmay / might
könnenkönnen, fähig seinkonnte, könntekönnte vielleicht
AussagesätzeUmschreibung von can
im Futur, present perfect, past perfect etc.
simple past von can,
Konditional,
Höflichkeitsfragen
may in Höflichkeitsfragen

shallshouldmustn'tneedn't / don't doesn't have to
sollensollennicht dürfennicht brauchen, müssen
in strikten Anweisungen,
Option zu will im Futur
in Vorschlägen, bei question tags
Vergangenheit von shall,
nachgiebige Anweisungen
VerboteVorschläge

 

Übungen Hilfsverben – Modalverben