Small Talk Englisch



Geschäfte werden nicht nur über “hard facts” gemacht, sondern bei einem wichtigen Geschäftsabschluss spielen besonders Emotionen eine große Rolle.Egal, ob es um ein Vorstellungsgespräch für Ihren Traumjob geht, oder ob Sie mit einem schwierigen Geschäftspartner verhandeln müssen, die Chance auf Erfolg ist exponentiell höher, wenn es Ihnen gelingt ein Umfeld der gegenseitigen Sympathie zu erzeugen.

Ein Instrument um sich gegenseitig auf Sympahtie zu testen ist Small Talk.Da besonders der erste Eindruck von entscheidender Bedeutung für die gegenseitige Einschätzung ist, darf man Small Talk nicht unterschätzen und sollte seine Fähigkeiten dahingehend schulen.

Sich in Small Talk zu üben und stets einige Standards parat zu haben, hilft auch selbstsicher zu werden und Sprachhemmungen zu überwinden.

Small Talk EnglischSmall Talk - eine unterschätzte Kunstform



Besonders im angloamerikanischen Kulturraum hat Small Talk einen ganz anderen Stellenwert als bei uns. Die deutsche Art direkt Sachverhalte anzusprechen wird als arrogant und tölpelhaft empfunden.Wenn Sie wirklich von Ihren angloamerikanischen Gschäftspartnern ernst genommen werden, und auf Augenhöhe verhandeln wollen, macht es vielleicht Sinn sich mit diesem Thema auseinander zu setzen.

Small Talk geht niemals direkt ums Geschäft. Auch technische Fachsimpelei haben in der Small Talk Phase des Gesprächs nichts verloren. Typische Themen für den Small Talk sind das Wetter, Sport, Familie oder Urlaub. Die Kunst hierbei besteht darin, zum einen nicht zu banal zu wirken und den Zuhörer zu langweilen. Jedoch sollten Sie vermeiden, diesem in irgendeiner Form auf den Schlips zu treten.


Tabuthemen

Vermeiden sollten Sie unter allen Umständen sämtliche Themen, durch die sich Ihr Gesprächspartner verletzt fühlen könnte. Bei einem ersten Treffen, sollten Sie tunlichst nicht Religion, Sex oder das äußere Erscheinungsbild des Gegenübers reden. Auch schlechte Nachrichten des aktuellen Tagesgeschehens stehen in diesem Zusammenhang ganz unten auf der Hitliste der zu Auswahl stehenden Gesprächsthemen.

Vorsicht: Deutsche lieben es sich über körperliche Gebrechen zu beklagen. Dies lässt Sie bei Gesprächspartnern aus den USA oder GB als Jammerlappen dastehen. Auch der deutsche Hang zu Schnäppchenjagd macht Sie besonders bei Geschäftspartnern made in USA unbeliebt. Sie kommen dann wie ein Geizhals rüber.Sparen Sie also nicht am Geld, sonderen lieber an Geschichten, wie Sie bei Aldi 35 Cent beim Erwerb eines Bleistifts gespart haben.

Conversation Starters



Sie haben in Small Talk auf Englisch keine Erfahrung? Macht nichts. Sie müssen sich nicht unbedingt die Hauptlast der englischen Konversation aufbürden. Warum machen Sie es sich nicht leicht. Lassen Sie die anderen Reden. So sparen Sie Kraft. Wie bringen Sie Ihren Gesprächspartner zum Reden? Richtig! Sie Stellen Fragen. Fragen für den Start einer entspannten Konversation nennt man: "Conversation Starters". Fügen Sie diese Ihrem Vokabular hinzu, und schon geht es mit dem Small Talk auf Englisch wie von selbst.



Small-Talk-Themen
Conversation-Starters-For-Small-Talk


Conversation Starters sind offene Fragen. Sie beginnen mit einem Fragewort, auf das man nicht nur mit ja oder nein antworten kann. Typische Beispiele hierfür sind "how?", "why?","when?" oder "where?"

Schließlich ist eine Antwort, die nur aus einem Wort besteht kein guter Beginn für eine Konversation. Außerdem sollten Sie echtes Interesse an der Person des Gesprächspartners signalisieren. Ein gutes Beispiel ist: "How is your day going so far?" Auf den ersten Blick nicht so spannend. Muss es auch nicht sein. Small Talk muss nicht anspruchsvoll sein. Jedoch zeigen Sie ein persönliches Interesse. Offene Leute reden gerne von sich selbst. Sollte jemand nicht gleich auftauen, können Sie noch einen zweiten "conversation starter" nachschieben. Spätestens dann sollte sich ein Small Talk entwickeln.