individueller Englischkurs von Muttersprachler USA

Geschichte der englischen Sprache


Englisch ist die am weitesten verbreitetste Sprache auf unserem Planeten. Sie wird nicht nur in ihrem Ursprungsland und seinen ehemaligen Kolonien gesprochen, sondern Millionen Nichtmuttersprachler nützen Englisch als Verständigungsmedium in einer modernen, auf internationalen Austausch ausgerichteten Welt.


Um sie besser zu verstehen, macht es vielleicht Sinn, ihren Ursprung ein bisschen genauer unter die Lupe zu nehmen. Schließlich kommen wir leichter mit etwas klar, wenn wir wissen, womit  wir es zu tun haben:


Als sich die Römer noch vor Christi Geburt aus Großbritannien zurückzogen, wahrscheinlich waren Ihnen das Wetter und das Essen zu schlecht und sie sehnten sich nach den sonnigen Stränden Italiens, hinterließen sie ein Machtvakuum, das germanische Volksstämme wie z.B. die Angeln, Sachsen oder Friesen ausfüllten,  indem sie sich auf der Insel breit machten. Sie waren wohl auf der Flucht vor dem deutschen Finanzamt und dachten sich, ok das Wetter ist zwar nicht ganz ideal, aber wenigstens muss ich nicht 50 % meines Gehalts an Steuern und Sozialabgaben beim Staat abliefern. Die keltischen Ureinwohner verdrängten sie nach Wales oder Schottland, wo sich niederließen, um Whiskey zu trinken und sich selber leid zu tun.


Da wer Wind sät Sturm erntet, bekamen die nunmehr in Großbritannien heimischen Germanen, ihre eigene Medizin von den Wikingern verabreicht, die die Insel regelmäßig mit Raubzügen heimsuchten, um sich dann an der Küste niederzulassen. Schließlich waren die Stimulusprogramme der damaligen Regierung begrenzt, und auch ein Mobilfunkmarkt exisitierte noch nicht, auf dem sich die Skandinavier austoben konnten.




Bis zu diesem Zeitpunkt hatte die englische Sprache also vier Haupteinflüsse:


keltische, römische, germanische und nordische


Als wäre dies noch nicht genug, wurde England nochmals von einer Invasion heimgesucht. Zum letzten Mal, wie sich herausstellen sollte. 1066 unterwarf Wilhelm der Eroberer England in der Schlacht von Hastings, wohl um ordentliches Essen und vernünftigen Wein aus Frankreich auf der Insel einzführen. Daran ist er wohl gescheitert, jedoch sollte nun ein fünfter Einfluss das linguistische Chaos auf der Insel perfekt machen:


Französisch


Die enorme Vielfalt der englischen Sprache an Synonymen hat also ihren Ursprung in  einer bewegten Geschichte mit wechselnden Herrschern, die ihre Sprache mitbrachten.


Die in diesem Zusammenhang dominantesten Sprachen, sind die germanische und die französische. Deswegen sind viele Begriffe im Englischen doppelt belegt, je mit einer Bezeichnung mit einer französischen Wortwurzel, bzw. einer deutschen.


z.B. beef ( franz. boeuf )          flesh ( deutsch Fleisch )

       chamber (franz. chambre) room ( deutsch Raum )

      
      
 


Geschichte der englischen Sprache