Englisch Einzelunterricht München



Warum Englisch Einzelunterricht ?



Die wohl einzig wirklich effiziente Möglichkeit Englisch als Fremdsprache zu lernen ist im individuellen Einzelcoaching.

Sie sitzen nicht in einer Gruppe von andern Nicht-Muttersprachlern und stecken sich deren Fehler an, indem Sie pausenlos falsches Englisch hören, sondern der Unterricht wird individuell auf Ihre ganz persönlichen Bedürfnisse abgestimmt.

Der Trainer kann seine gesamte Aufmerksamkeit auf Ihre individuellen Stärken und Schwächen richten und Sie können optimal von der muttersprachlichen Expertise Ihres Trainers pofitieren.

Englisch Einzelunterricht in München - die vielleicht einzig sinnvolle Art Englisch zu lernen

Zeit ist Geld



Mag Englisch Privatunterricht auf den ersten Blick etwas kostenintensiver aussehen, rechnet sich diese Investition auf lange Sicht auf jeden Fall.

Das wesentlich intensivere, individuell abgestimmte Unterrichtserlebnis ist im Vergleich zum unpersönlichen Gruppenunterricht entscheident effektiver, was sich in einer nicht unerheblichen Zeitersparnis und wesentlich schnelleren Fortschritten bemerkbar macht.

So sparen Sie Zeit und profitieren deutlich mehr vom Unterricht. So müssen Sie an weniger Kursen teilnehmen. Außerdem erzielen Sie noch ein besseres individuelles Ergebnis erzielen.

Englisch Einzelunterricht München Einzelunterricht Englisch München - Muttersprachler USA
ein ganz anderes Unterrichsterlebnis


Englisch auf den Leib geschneidert!



Pressemitteilung



Hat man sich zu einem Sprachtraining bei einem Sprachinstitut eingeschrieben, kann man sich auf das Folgende gefasst machen: Man kommt nicht dran, es werden Sachverhalte erörtert, die nicht tatsächlich für die eigene Angelegenheit vorteilhaft sind, kurzum man fühlt sich ein wenig fehl am Platz.Diese Tatsache ist in der bayerischen Landeshauptstadt ein Unternehmer auf die Schliche gekommen.

„Nächste Woche habe ich einen Vorstellungstermin auf Englisch, da helfen mir keine Grammatikübungen". Meint ein Lernender und sinniert weiterhin. „Außerdem traue ich mich in einer Lerngruppe nicht so, und habe nicht das Selbstbewußtsein, einfach so in Englisch zu reden“.

Einfach mal reden



Ein Trainer meint, dass das Problem darin liegt, dass viele Lernende ein lange andauerendes Aversionsverhalten antrainiert. So gehen sie Gelegenheiten aus dem Weg zu gehen, in denen sie vielleicht Englisch sprechen sollen.

Das fördert darüber hinaus bereits bestehende Sprachhemmungen.„Dies gleicht einer Verhaltensweise bei Angstneurosen.“ glaubt ein Universitätsprofessor weiter.Zum Glück ist die Lösung nicht so weit weg, wie die meisten Leute denken. Die Taktik ist eigentlich simpel.

Es ist enorm wichtig die Angst vor der englischen Sprache loszuwerden, indem man sie zu einem Bestandteil des Alltags macht. Dies kann man am Besten im persönlichen Einzelunterricht mit einem Sprachtrainer verwirklichen. Nur so erfährt man die nötige Aufmerksamkeit, bekommt den notwendigen Redeanteil, und geht dem Druck des Gruppenunterichts aus dem Weg.

individuelles Konzept



„Es ist abgefahren, dass in einer Welt, in der so gut wie jedes Produkt bis ins allerkleinste Detail spezialisiert wird, bei der Wahl des Englischkurses auf Fertigkost zu setzen."

Es ist nur natürlich, dass in einer Umgebung, die sich immer mehr spezialisiert, ein englisches Sprachcoaching an die individuellen Bedürfnisse der Kursteilnehmer individualisiert werden muss. Diesen Anspruch kann ein Gruppenkurs im altmodischen Stil wirklich nicht mehr erfüllen.Was ebenso gegen einen herkömmlichen Englischunterricht in der Gruppe spricht ist, dass die Teilnehmer sich in ihre Jugend versetzt fühlen und Kindheitstraumata wieder in Erinnerung gerufen werden.

Hemmungen abbauen



Englisch war mir immer ein Hemmnis. Wenn ich in einem Gruppenkurs bin, denke ich meist an meinen alten Schulmeister, der mich so hinterhältig behandelt hat.“ denkt eine betagte noch rüstige Frau, die sich entschieden hat ihre Englischkenntnisse zu pimpen, um auf den Reisen an ihrem Lebensabend ein noch spannenderes Erlebnis zu spüren.

„Nun fühle ich, dass meinem Lehrer etwas an an mir als Mensch liegt. Ich habe herausgefunden, dass die englische Sprache interessant ist, und nicht ich das Problem bin.“

moderne Unterrichtsstruktur



Die Ausrichtung bewegt sich längst von altbackenem Unterricht in einer Gruppe zu maßgeschneiderten Konzepten. Auch im Internet werden über Messenger Gelegenheiten angeboten Englisch zu sprechen. Hier ist man nicht mehr ortsgebunden. Sondern man kann bequem vom Arbeitsort oder Wohnung aus Englisch studieren. Obwohl noch viele Leute dieser Art Unterricht skeptisch begegnen, gehört wohl dieser Lehrmethode die Zukunft.

Heutzutage, wo das Bedürfnis nach Flexibilität, was den Zeitpunkt genau wie die Örtlichkeit angeht ausgesprochen groß geworden ist, ist das Lernen in der Gruppe wohl genauso zeitgemäß wie eine Telefonzelle.

Unabhängig davon für was auch immer man sich entscheidet, die notwendige Detailarbeit, die das lernen einer Fremdsprache bedingt, wird kaum irgend jemandem erspart bleiben. Beim Studieren einer Fremdsprache greift wohl wie sonst nirgendwo anders die Binsenweisheit, dass der stete Tropfen den Stein höhlt.