individueller Englischkurs von Muttersprachler USA

Präsentation Englisch Tips

5 Killer Tips die Ihre Präsentation auf Englisch zu einem vollen Erfolg machen

werden:

Sprechen Sie langsam

Viele Menschen werden super nervös, wenn Sie vor einer Gruppe Menschen sprechen müssen.
Ihre Synapsen schließen kurz und  Sie drücken dann auf den Schnellvorlauf. Sie reden hastig, verhaspeln sich und im schlimmsten Fall verlieren Sie die Kontrolle über Ihren Vortrag.
Zwingen Sie sich langsam zu sprechen. Lassen Sie Ihre Worte einsinken und beobachten Sie die Wirkung im Publikum. Ein Trick ist "einundzwanzig, zweiundzwanzig" nach jedem Satz zu zählen, so schalten Sie einen Gang zurück und geben Ihrem Vortrag mehr Gravitas. Wenn Sie dann erfolgreich in die Präsentation gestartet sind, wechseln Sie auch die Modulation Ihrer Stimme. Nichts ist abtörnender als ein eintönig dahinplätschernder Vortrag.


Der Weg zum Herz des Zuhörers ist nicht steinig sondern glatt

Der Weg in die Gunst Ihres Publikums mag nicht besonders schneidig aussehen, ist aber in seiner Allgemeingültigkeit genauso universal, wie das Einmaleins. Es gibt kaum einen Menschen, der immun gegen Schmeichelei ist. Interessanterweise verachten jedoch die meisten Menschen Schmeichler und Schönredner. Was ist die Lösung aus diesem Dilemma? Sagen sie Ihren Zuhörern etwas, was Ihnen aufrichtigerweise an diesen gefällt. Wenn Sie zum Beispiel einen Vortrag in einer fremden Stadt halten, verlieren Sie einige nette Worte über den Ort, und loben sie einige Dinge die typisch für die Stadt sind. Die meisten Menschen identifizieren sich mit Ihrer Heimat, sogar wenn sich nicht ursprünglich von dort sind. So heben sie durch die Hintertüre das Ego Ihrer Zuhörer und ziehen sie so auf Ihre Seite. Auch einige nette Worte über die Firma wirken in diesem Zusammenhang Wunder. Aber übertreiben Sie ist nicht: Auch wenn Sie sogar mit ziemlich dick aufgetragener Schmeichelei davonkommen, die meisten Menschen haben einen eingebauten „Bullshit Detector“.

Überlegen Sie sich Ihren Einstieg gut: Es ist besonders wichtig gut zu beginnen und das Publikum für sich einzunehmen, weil es leider nur eine Chance für einen ersten Eindruck gibt. Wenn Sie also gleich zu Anfang in den Fettnapf treten, kann es für Sie sehr schwer werden, die Kuh noch vom Eis zu bekommen.

Die Agenda ist einfach.

Eine Agenda, wenn Sie überhaupt eine brauchen, sollte unbedingt einfach gehalten sein.
Vermeiden Sie Bleiwüsten, und benützen Sie niemals mehr als sechs Bulletpoints.
Wenn Sie keine Agenda haben, sollten Sie Ihrem Publikum ungefähr eine Richtung gebe, wohin der Vortrag geht. Am Besten motivieren sie Ihre Zuhörer wenn Sie diesen, gleich am Anfang,die Vorteile klarmachen, die sie aus Ihrer Präsentation ziehen können.
Jede menschliche Interaktion ist ein Geschäft und der Preis der kostbaren Aufmerksamkeit Ihrer Zuhörer muss für diese möglichst schnell einen erkenn-, und verwertbaren Gegenwert darstellen.


Das richtige Maß

Seien Sie vorsichtig, wenn Sie mit Statistiken und zahlen um sich werfen. Menschen können sich unter Zahlen nur etwas vorstellen, wenn Sie diese in für sie verständliche Portionen aufteilen.
Am Besten benützen Sie Gegenstände des täglichen Lebens, um das Vorstellungsvermögen auf Vordermann zu bringen. Anstatt also zu sagen, wir haben 1,5 Millionen Geräte verkauft, fügen Sie hinzu, das wäre als wenn jeder Einwohner Münchens eines gekauft hätte. So stellen Sie einen Bezug her und machen jede noch so abstrakte Zahlenhuberei auch für Nichtstatistiker verdaubar.

Das Beste kommt zum Schluss

Auch wenn es wichtig ist die Menschen gleich zu Beginn der Präsentation auf seine Seite zu ziehen und stark zu starten, ist es noch wichtiger mit einem Feuerwerk zu enden. Menschen merken sich immer das, was sie als Letztes gesagt bekommen. Denken Sie also gut darüber nach, welche Botschaft Sie ihren Zuhören mit auf den Weg geben wollen, und heben Sie sich diese bis zum Schluss auf.
Wenn Sie also stark anfangen und enden sollen, was kommt dazwischen? Am Besten wechseln Sie Highlights mit nicht so spannenden Themen ab. Dinge besitzen für sich keinen Wert, sondern nehmen einen solchen nur im Vergleich mit anderen an. So werden Ihre Highlights noch interessanter und ihr Vortrag abwechslungsreicher und noch spannender.